Overblog
Edit post Folge diesem Blog Administration + Create my blog
16. März 2017 4 16 /03 /März /2017 10:28

Wer seinen Hund oder seine Katze einschläfern lassen will, geht zum Tierarzt und denkt in der Regel nicht weiter darüber nach, was dort eigentlich geschieht. Der Tierarzt wird dem Tier Pentobarbital spritzen, wobei das wasserlösliche Natriumsalz (Pentobarbital-Natrium) zum Einsatz kommt. Die Tiere fallen schnell in einen tiefen Schlaf, der rasch, schmerz- und reflexlos Herz und Atem still stehen lässt. Pentobarbital darf man nicht bei Tieren verwenden, die geschlachtet werden.


Nach dem neusten Urteil des Bundesverwaltungsgerichtes darf man das nun auch mit den Menschen machen, allerdings nicht beim Tierarzt. In diesem Fall liefert das Bundesamt für Arzneimittel und Medizinprodukte auf Antrag die tödliche Dosis. Dass der Staat sich hierbei der gesetzlich verbotenen Sterbehilfe schuldig macht, scheint niemanden zu stören.

 

Die Euthanasie des Dritten Reiches ist wieder da!

Diesen Post teilen

Repost0

Kommentare

Jürgen 06/14/2020 23:42

Genau wegen Meinungen wie Ihre, müssen sich sterbenskranke Menschen, oder Menschen welche es freiwillig wollen Wochen- Monate- oder gar Jahre in einem Sterbebett quälen. Meist unter hohen Schmerzen, ausgeliefert an Pflegepersonal und an die Pharmaindustrie. Sie betteln täglich, um den Tod und keiner hilft Ihnen. Nur weil ein kleiner Prozentsatz diesen sanften und freiwilligen Tod immer noch in Verbindung mit "früher" bringt. Der große Unterschied ist, dass man es früher nicht wusste und heute entscheidet man sich freiwillig dafür. Und da wir jetzt 2020 haben, und wegen Politiker wie Spahn und Co. es immer noch von Behörden abgelehnt wird, werden immer noch viele Menschen qualvoll und lange Zeit leiden. Oder andere die noch halb mobil sind für mehr als 10.000 Euro in die Schweiz reisen. Und das wegen einer kleinen Flasche. Und der Staat redet sich wegen dem Geld doch auch nur laufend hinaus. Er muss niemanden beim Tod helfen. Er muss nur dieses Mittel von der Liste nehmen und dieses freigeben.

Susanne 02/15/2020 05:39

Hallo, wie kommt man auf diesen Unsinn? In welchem Urteil hat das Gericht das denn bitte entschieden? Mir ist nichts davon bekannt, auch im Internet und auf der Seite des Gerichts - nichts zu finden. danke, lg Susanne

Winfried Schley 02/15/2020 19:26

Vgl:
https://www.zeit.de/gesellschaft/2017-03/bundesverwaltungsgericht-sterbehilfe-medikament-urteil
oder
https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/news/artikel/2017/05/17/24-antraege-auf-natrium-pentobarbital

  • : Blog von Winfried Schley
  • : Anekdoten, Gedanken, Gedichte, - mal heiter, mal nachdenklich, Theologisches und Philosophisches im Alltag, dt.-frz. Beziehungen und Städtepartnerschaft, Kunst und Kunstausstellungen, ... und was mir sonst noch in den Sinn kommt.
  • Kontakt

Profil

  • Winfried Schley
  • Niemals in Gleichgültigkeit verfallen, unabhängig davon, was im Leben auf mich zukommt !  
 Ich interessiere mich für alles, was dem friedlichen Zusammenleben der Menschen dient.
  • Niemals in Gleichgültigkeit verfallen, unabhängig davon, was im Leben auf mich zukommt ! Ich interessiere mich für alles, was dem friedlichen Zusammenleben der Menschen dient.

Bookmarking, Blogbewertungen

BlogPingR.de - Blog Ping-Dienst, Blogmonitor  Bloggeramt.de Add to Technorati Favorites
fiid.de Overblog Suche  Blogverzeichnis 
Domainwert fuer winfried.schley.over-blog.net Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

follower 

 

Bookmark bei Mister Wong Bookmark bei Del.icio.us Bookmark bei Digg Bookmark bei Blinklist
Bookmark bei Technorati Bookmark bei Newsvine Bookmark bei Furl Icons von Blog-Marketing

 

Suchen