Overblog
Folge diesem Blog Administration + Create my blog
5. Januar 2015 1 05 /01 /Januar /2015 20:40

Comenius-Projekt: Albert-Schweitzer-Gymnasium (ASG) in Pamiers aktiv

Sie waren mit dem Comenius-Projekt in Pamiers: die Crailsheimer Delegation mit den Lehrern Egbert Schullehner und Marlies Unbehauen (links).

 

Mit einem Besuch in Pamiers hat eine Delegation des ASG die letzte Phase des Comenius-Projektes eingeläutet. Im Mai 2015 werden die Ergebnisse des Europaprojekts auf der Expo in Mailand präsentiert.


von JULIA VOGELMANN im Hohenloher Tagblatt (mit freundlicher Genehmigung hier veröffentlicht)


Crailsheim. Es war nur eine kleine Delegation von zwei Lehrern und drei Schülerinnen, die nach Pamiers reiste, um dort die Abgesandten der vier anderen Schulen zu treffen, die am Comenius-Projekt teilnehmen. Trotzdem zeigte sich der betreuende Lehrer Egbert Schullehner mehr als zufrieden: „Unser Plan ist aufgegangen. Wir waren auf drei Treffen in drei Ländern!“


Mit den Treffen in Polen, Bulgarien, Crailsheim und nun in Frankreich erarbeiteten sich die Schüler und Schulen nicht nur jede Menge geschichtliches Wissen über die überstandenen Krisen in ihren jeweiligen Heimatstädten, sondern schlossen Freundschaften über Ländergrenzen hinweg. „Wir haben alle unterschiedliche Kulturen und Sprachen, aber Jugendliche ticken gleich. Wir sind Europäer“, fasst Schülerin Delia Reu zusammen, die in Pamiers dabei war. Auch Jennifer Straetz bestätigt: „Man hatte immer ein Gesprächsthema, hat verglichen und geschaut, was die anderen gut gemacht haben, hat Parallelen gesucht und versucht, sich anzupassen.“


Was schließlich in Pamiers lief, kann getrost als kleine Hauptprobe für die Expo 2015 in Mailand gewertet werden. „Ziel war es, das Projekt der Schulgemeinschaft zu zeigen. Es gab einen Tag der offenen Tür an der Schule, und auch das Städtepartnerschaftskomitee war eingeladen, dazu das Fernsehen und die Presse“, beschreibt Schullehner. Bis Mai wollen die vier Schulen nun eine einheitliche Präsentation erarbeiten, erklärt er: „Jede Schule stellt Plakate in einheitlichem Design her. Wir wollen dabei hauptsächlich mit Bildern und Vorher-nachher-Anschauungen arbeiten, also von Zerstörung und Wiederaufbau von Straßenzügen, dem Rathaus uns so weiter.“


Mit dem inhaltlichen Abschluss des Crailsheimer Projektteils ziehen die Schülerinnen auch ein persönliches Resümee. „Ich kann jetzt nachvollziehen, warum Crailsheim aussieht, wie es aussieht. Funktionalität war beim Wiederaufbau wichtig“, so Delia Reu. Sogar einen kritischen Blick auf ihre Heimatstadt in der Gegenwart haben die Schülerinnen durch das Projekt bekommen, bestätigt die Aussage von Delia Reu: „Ich verstehe jetzt, warum Crailsheim so ist, wie es ist. Doch trotzdem habe ich wenig Verständnis, dass man immer noch an Provisorien wie etwa dem alten Bahnhof festhält.“


Jetzt heißt es aber für die Projektteilnehmer erst einmal durchatmen, denn nun liegt es in der Hand von Lehrer Egbert Schullehner, aus den jeweiligen Gruppenergebnissen ein Buch zu erstellen. Im Frühjahr soll außerdem eine Webseite an den Start gehen, auf der sämtliche Ergebnisse, Bilder und Statistiken einzusehen sind. Wenn die Schülerinnen und Schüler dann den Abiturstress hinter sich haben, dürfen sie sich auf die Expo in Mailand freuen, denn Egbert Schullehner verspricht: „Zum letzten Treffen in Mailand wollen wir alle fahren.“

 

Vgl. dazu http://winfried.schley.over-blog.net/article-auf-zur-expo-2015-in-mailand-123020552.html
 

 

Diesen Post teilen
Repost0
11. Oktober 2014 6 11 /10 /Oktober /2014 16:27

Die Künstlergruppe « Mille Tiroirs » aus Pamiers stellt vom 24.09. bis 16.10. 2014 an mehreren Orten Arbeiten zum Thema „Vögel“ aus, z.B. in den Rathäusern von Pamiers und Saint Jean-du-Falga, im Office de Tourisme, im Gymnasium Castella, im landwirtschaftlichen Gymnasium und im Ausstellungssaal Espalioux. Mit dabei sind auch die Künstler, Roland Hornberger, Siegfried Luffler, Zita Stuiber und Elke Wolf von Form & Farbe Crailsheim e.V.

 

Klickt man auf die Bilder, vergrößern sie sich.

 

  hornberger14Roland Hornberger

 luffler14

Siegfried Lffler

  stuiber14

Zita Stuiber

 

wolff14

Elke Wolff

Diesen Post teilen
Repost0
30. September 2014 2 30 /09 /September /2014 20:49

 

Auch wenn dieses Jahr keine Freunde aus unserer Partnerstadt Pamiers anwesend waren, so vertraten doch knapp 30 deutsche Freunde dieser Städtepartnerschaft die französischen Farben mit Trikolore, Rotwein und Käse und deutschen Brezeln.

Am Samstag, den 20.09. hatten wir wunderschönes Umzugswetter, während Sonntag, 21.09. uns reichlich heftigen Regen bescherte. Wenigstens war es nicht kalt.

 

48 schöne Fotos von Pascal Schmidt sind auf Dropbox.


Hier eine kleine Auswahl aus der Fülle der Bilder von Familie Kunz: (Wenn man auf die Fotos klickt, vergrößern sie sich.)

 

Vofe14 2221  Vofe14 2223  Vofe14 2225  Vofe14 2227
 Vofe14 2229  Vofe14 2230  Vofe14 2241  Vofe14 2246
 Vofe14 2247  Vofe14 2249  Vofe14 2250  Vofe14 2252
 Vofe14 2257  Vofe14 2259  Vofe14 2261  Vofe14 2266
 Vofe14 2267  Vofe14 2270  Vofe14 2278  Vofe14 2282
 Vofe14 2275  Vofe14 2313  Vofe14 2324  Vofe14 2327
Diesen Post teilen
Repost0
20. Juli 2014 7 20 /07 /Juli /2014 08:22

Am späten Donnerstagabend ging es los. Alle 28 Teilnehmer waren bereit, den weiten Weg nach Südfrankreich anzutreten. Dabei hatte die Reisegruppe Glück im Unglück: Kurz vor dem Reisebus verunglückte ein Lastwagen und brannte aus. Die Crailsheimer verbrachten sechs Stunden im Stau. Der Stimmung tat das keinen Abbruch. Statt wie geplant beim Fiesta-Umzug zu spielen, holten die Musiker kurzerhand die Instrumente aus dem Kofferraum und unterhielten die Reisenden. Erst gegen Mitternacht erreichte die Gruppe Pamiers.


Am Samstag führte Dominique Lafont, Vorsitzende des Vereins
"jumelages-amitiés",  die Gruppe durch die Stadt. Der Charme von Pamiers: Viele freie Plätze und die Mischung von historischen und neu erbauten Häusern. Die engen Gassen faszinierten die Besucher genauso wie der weite Ausblick über die Stadt. Zur Stärkung waren alle zum Picknick im Park mit den französischen Gastgebern eingeladen. Direkt neben der Statue der weißen Dame von Pamiers wurden französische Leckereien verkostet und Gespräche geführt.

 

fiesta14gruppe

Die Reiseteilnehmer am Crailsheimer Platz in Pamiers mit Dominique Lafont (links), die sich im Verein "jumelages-amitiés" für die Partnerschaft einsetzt.

Foto. Anna-Larissa Baranowski  (zum Vergrößern auf das Foto klicken


Später stand ein Abstecher ins mittelalterliche Städtchen Mirepoix auf dem Programm. Besonders sehenswert war der weitläufige Marktplatz. Nach dem gemeinsamen Abendessen ging es für alle auf die Fiesta. Neben der Live-Übertragung der Fußball-WM war ein brasilianisches Programm mit Musik- und Tanzvorführungen geboten. Bis spät in die Nacht war Leben in der Innenstadt von Pamiers. An den verschiedenen Ständen gab es viel zu entdecken und zu probieren.


Am Sonntag fand ein gemeinsames Mittagessen mit dem Verein "jumelages-amitiés" statt, bei dem sich viele Gespräche entwickelten. Endlich konnten sich auch die Crailsheimer Hexen und ihre Musiker beim Festumzug auf den Straßen von Pamiers präsentieren und das Publikum begeistern. Gemeinsam mit "jumelages-amitiés", die als bunte Papageien auftraten, bildeten sie die Spitze des Umzugs und trafen auf ein gut gelauntes Publikum. Die restlichen Reiseteilnehmer bejubelten den Umzug von der Tribüne aus. Danach hieß es schon wieder den Bus beladen und ein letztes gemeinsames Abendessen genießen. Abschließend wurde gemeinsam beim Finale Deutschland gegen Argentinien mitgefiebert, bevor wieder Abschied genommen werden musste von Bekannten und neuen Freunden in Pamiers.  Anna-Larissa Baranowski
 

 

weitere Fotos von Winfried Schley (zum Vergrößern auf die Bilder klicken

 

  CIMG8235

gemeinsames Essen der

 

  CIMG8236

 

Deutschen mit Mitgliedern 

 

CIMG8237

der "Jumelages-Amitiés"

  CIMG8238   CIMG8239   CIMG8240

  CIMG8241

 

 

 

  CIMG8242

 

"Jumelages-Amitiés" einmal anders

CIMG8243

 

ein einsamer Crailsheimer

  CIMG8244

 

"echt handgmacht"  im Hexengewandt

  CIMG8245

 

Horaff-Hexen aus Crailsheim

  CIMG8246

 

 

  CIMG8247

 

Die Rhythmusgruppen

  CIMG8248

 

 

  CIMG8249

 

unterscheiden sich für

  CIMG8250   CIMG8251   CIMG8252

  CIMG8253

 

deutsche Ohren nur in der 

CIMG8254

 

 

  CIMG8255

 

Aufmachung und Kleidung.

  CIMG8256

 

 

 

  CIMG8257

 

alles aus Kunstblumen gebastelt 

CIMG8258

 

 

  CIMG8259

 

brutal anstrengend ist
Turnen an der Stange

  CIMG8260

 

 

  CIMG8261

 

 

 

  CIMG8262   CIMG8263   CIMG8264

  CIMG8265

 

Finale Deutschland -Argentinien

  CIMG8266

 

Deutschland ist Weltmeister!

(auch für OB Rudolf Michl)

  CIMG8270

 

Vicky Martin aus Pamiers zählt
zu den treuesten Fans

seit Anfang der Städtepartnerschaft


Diesen Post teilen
Repost0
9. Juli 2014 3 09 /07 /Juli /2014 15:27

Neue Wege in den deutsch-französischen Beziehungen will Winfried Schley, Vorsitzender des Pamiers-Städtepartnerschaftskomitees Crailsheim gehen. Seit vielen Jahren sind Schüleraustausch, Sportaustausch und Volksfest- oder Fiestabesuche fester Bestandteil der Städtepartnerschaft zwischen Crailheim und seiner südfranzösischen Partnerstadt Pamiers. Angedacht ist eine Erweiterung auf Musik und Kunst. Erste zaghafte Anfänge sind bereits gemacht. Nun soll Größeres folgen.

Bilder hängen normalerweise in Museen, Ausstellungsräumen, Rathausfluren, Arztpraxen oder in privaten Wohnzimmern. Daher liegt es nahe, Bilder einmal zusammen mit Möbeln zu präsentieren. Die Firma Möbel-BOHN in Crailsheim ging dankenswerterweise auf diese Idee ein, so dass nun sieben Künstlerinnen der Malschule „Les Ateliers d’Appamée“ aus Pamiers, ergänzt durch vier Künstler aus Port la Nouvelle, insgesamt 56 Bilder vom 02. Oktober bis 30. November 2014 im Rahmen von „französischen Wochen“ den Kunden ihre Bilder - in Möbel-Arrangements eingebettet – die unterschiedlichsten Stilrichtungen und Maltechniken zeigen werden.


Vernissage für die Crailsheimer „französischen Wochen“ vom 02. Oktober bis 30. November 2014 ist am 02. Oktober um 17 Uhr in der Eingangshalle von Möbel-BOHN, Haller Str. 192, 74564 Crailsheim-Roßfeld.

bohn.jpg


Aufspielen bei der Vernissage wird die Gruppe "echt handgmacht":

CIMG8244

"echt handgmacht" beim FIESTA-Umzug 2014 in Pamiers


Es stellen aus
(Klickt man auf die Fotos, werden sie vergrößert: Klickt man auf die Namen, erscheint ein kurzer Artikel über diese Person samt den Bildern, die sie ausstellt.)

 

boulery3

 

Agnès BOULERY

cros1

 

Brigitte CROS

dat1

 

Henri Marie DAT

forges1

 

Gérard FORGES

galy4

 

Aline GALY

RaymondeJOULE

 

Raymonde JOULÉ

 BernadetteLEMARCHAL

 

Bernadette LEMARCHAL

 lucat7

 

Cathy LUCAT

 perrault3

 

Marie-France PERRAULT

 rivoire2 

   Eliane RIVOIRE

sanchez1 

Alice SANCHEZ

 
Diesen Post teilen
Repost0
19. März 2014 3 19 /03 /März /2014 20:53

Lycée Castella an einem Comenius-Projekt zusammen mit dem ASG beteiligt

 
Das Projekt CRISIS: Recherche über Krisen, Veränderungen und Fortschritt in den Städten und Regionen


Verantwortlich am Lycée Castella: Jenny BIGORRE und Bruno GAUDY

Seminarkurs Comenius am ASG
•Europäisches Programm für die
schulische Bildung
•Nationale Agentur für Deutschland:
Pädagogischer Austauschdienst
•Multilaterale Schulpartnerschaften und
Mobilitäten von Schülern

Die Partnerschulen:
•Istituto Nicola Moreschi,
Mailand (I),federführend
•Albert-Schweitzer-Gymnasium,
Crailsheim (D)
•Liceum Ogolnoksztalca, Bilgoraj (PL)
•Lycée du Castella, Pamiers (F)
•Gimnazia Geo Milev, Burgas (BG)
 


Verantwortlich am ASG: Egbert Schullehner

Gemeinsame Arbeit am Projekt:
Im Projekt „Crisis“ recherchieren die Schülerinnen und Schüler über Krisen, Veränderungen und Fortschritt in ihren jeweiligen Städten und Regionen. Besonderer Wert wird auf die Auswirkungen von Krisen auf die Bevölkerungsstruktur und die Stadtentwicklung gelegt.

•Während der Schuljahre 13/14 und 14/15
•Pro Schuljahr zwei internationale
Meetings
•Veröffentlichung der Ergebnisse:
Websites, Printmedien, Bücher,
Broschüren …
•Schaukasten am ASG
•Präsentationen während und am Schluss
des Projekts

Die abschließende gemeinsame Präsentation auf der EXPO 2015 in Mailand wird den Höhepunkt der Arbeit darstellen.

Diesen Post teilen
Repost0
27. September 2013 5 27 /09 /September /2013 18:44

Kesako Banda aus Pamiers beim Fränkischen Volksfest (2013-09-27)

Verein: Pamiers-Städtepartnerschaftskomitee
Art: Städtepartnerschaften
Abteilung: Volksfest in Crailsheim
18 quirlige Musiker heizten beim Volksfestumzug den Zuschauern kräftig ein.

Fast 70 Gäste aus Pamiers erfreuten sich am Fränkischen Volksfest der Gastfreundschaft in Crailsheims Familien, darunter 18 Musiker der Gruppe „Kesako Banda“, die mit Blechmusik auf fetzige und launische Weise den Zuhörern einheizte. Am Samstag wie am Sonntag wirkten sie am Umzug mit.

Am Samstagnachmittag boten sie ihre swingende Show auf dem Schweinemarktplatz, die das Publikum zum Mittanzen regelrecht verführte.

Dass sie auch die klassische Blasmusik beherrschen, bewiesen sie am Sonntag um die Mittagsstunde im voll besetzten Engelszelt, als sie sich in die Stadtkapelle einreihten und zusammen mit der Onolzheimer Blaskapelle, den Horaffia Boosters und der Bürgerwache einen beeindruckenden und wuchtigen Klangkörper bildeten, der einem großen Zapfenstreich glich und mit tosendem Beifall quittiert wurde.

Angereist sind sie im Bus mit der Jumelages-Amitiés unter der Leitung ihrer Präsidentin Dominique Lafont. Auch dieser Partnerschaftsverein beteiligte sich meist im ländlichen Stil verkleidet am Umzug, verstärkt durch eine etwa gleich starke Gruppe deutscher Freunde, darunter vielen Jugendlichen, was besonders Winfried Schley, den Vorsitzenden des hiesigen Komitees sehr freute.

 

weitere Fotos

 

Diesen Post teilen
Repost0
27. April 2013 6 27 /04 /April /2013 10:20

Ihr erstes Konzert im Ausland hatten 18 Schüler und Schülerinnen der Ecole Municipale de Musique Marcel Dardigna aus Pamiers. Sie musizierten zusammen mit der Städtischen Musikschule Crailsheim, am Freitag, 26. April, um 18 Uhr im Ratssaal von Crailsheim.

Es gehört schon eine ganze Menge Mut dazu, im Alter von neun bis 15 Jahren ins Ausland zu gehen und sich dort einer unbekannten Konkurrenz zu stellen, in einer deutschen Familie einige Tage zu verbringen, für die meisten ein Aufenthalt mit unbekannter Sprache. Auf deutscher Seite wird den Gasteltern dabei viel Geduld und Einfühlungsvermögen abverlangt, wofür ihnen herzlicher Dank gebührt.

Die Städtische Musikschule zusammen mit ihrem rührigen Elternverein hatte für den knapp einwöchigen Aufenthalt vom 24. bis 28. April neben den musikalischen Auftritten ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt und hofft, dass dies nicht die letzte musikalische Begegnung der beiden Musikschulen war.

Die Leiterin der Städtischen Musikschule, Christina Riedesel, ehrte bei dieser günstigen Gelegenheit die Crailsheimer Preisträger der regionalen Wettbewerbe, wobei für Ann-Sophie Leibl mit ihrer Partnerin Liliane Kloker als Gitarrenduo der Wettbewerb erst im Mai mit dem Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ zu Ende geht. Auf dieser Höchststufe war die Crailsheimer Musikschule zum letzten Mal vor vier Jahren beteiligt.

 

Zum Vergrößern der Fotos einfach draufklicken.

 

  CIMG7554

 

Streichorchester spielt Vivaldi,  Leitung: Tabea Reichert

 

CIMG7557

aufmerksame Zuhörer

  CIMG7559lan Probst, Trompete - Lilli Krieger, Klavier

  CIMG7560bNazlican Evci, Voline - Tabita Häßner, Klavier
  CIMG7563Amira Eltai, Querflöte - Svenja Seibold, Klavier   CIMG7564Alicia Hanselmann, Klavier
CIMG7566Lucie Gatzmaga, Violine - Richard Volk, Klavier  CIMG7568Maren Wolf, Saxofon - Alena Schlenvoigt, Klavier 
  CIMG7571Hendrik Neumann, Saxofon - Paul Schäufele, Klavier   CIMG7574Olga Rietzler, Violine - Tanja Kindsvater, Klavier
  CIMG7577Christina Riedesel und Hélène Bindels als Übersetzerin   CIMG7578Crailsheims Preisträger

  CIMG7583im Bundeswettbewerb:

Ann-Sophie Leibl - Liliane Klocker, Gitarre

  CIMG7584Annika Groninger - Barbara Kochendörfer -

Margit Staudacher, Querflöte

  CIMG7586die französische Seite vertritt Catherine Pitat (Mitte)   CIMG7590 Mana Ehongo - Zoéline Mayr, flûte

CIMG7591

Camille Parra, piano

  CIMG7594Alinor Jolliot, violon - Laura Kubler, piano
  CIMG7596Laura Kubler, piano - Zoéline Mayr, Meryem EI Aggari, flûte   CIMG7600Alicia Grumel, piano
  CIMG7603Nino Flores, Clarinette   CIMG7605Theo Bardin, trompette
  CIMG7608Lily-Chalotte Pareau Poyen, piano   CIMG7611Sergio-Yvan Muchuca, guitare
  CIMG7612Lucien Coudreau, Violin - Laura Kubler, piano   CIMG7614Lily-Chalotte Pareau Poyen - Laura Kubler,, piano
  CIMG7619Maëva Fassino, saxofon   CIMG7620Antoine Prechacq, trompette
  CIMG7623Marilou Ros-Marque, guitare   CIMG7624 Emilie Ferries, piano
  CIMG7616Laura Kubler,, piano   CIMG7626Austauschen von Gastgeschenken
  CIMG7628llian Ullrich, Violoncello - Richard Volk, Klavier   CIMG7630Antonia Kunz, Violoncello - Tabita Häßner, Klavier

 

Nachtrag zum Konzert am Samstag um 17 Uhr im Rastsaal:

Dass die französischen Gäste das gleiche Programm wie am Vortags spielten, tat dem Konzert sehr gut. Gleichsam über Nacht wuchs so mancher in seinem zweiten Auftritt ein weiteres Stück über sich hinaus.

Ergänzende Fotos der deutschen Teilnehmer vom Samstag: Zum Vergrößern der Fotos einfach draufklicken.

 

CIMG7654Sarah Junker war schneller als ich. CIMG7656Kindertanzgruppe
 CIMG7659Streichraketen  CIMG7660Annalisa Popp, Melina Volk, Lea Götz, Cássio Caponi
 CIMG7661Julia Manoschkin, Sopran  CIMG7664Kindertanzgruppe als russische Matröschki
 CIMG7667Gimme 5 (re. Marco Piludu)
 CIMG7668Bläserorchester von Franz Matysiak

 

CIMG7669Bernd Herberth, Klavier

 CIMG7670

Percussion Ensemble mit Peter Hilgärtner,

Dominik Hofmann, Oliver Schmidt, Tom Hanselmann.

Leitung: Andreas Horst


Diesen Post teilen
Repost0
24. April 2013 3 24 /04 /April /2013 19:47

 

 
Freitag, 26. April, 18 Uhr und Samstag, 27. April 2013, 15 und 17 Uhr

Freitag, 26. April, 18:00 Uhr
Vendredi, le 26 avril à 18 h

Das erste Konzert mit Schülern und Schülerinnen der Ecole Municipale de Musique Marcel Dardigna und der Musikschule Crailsheim. Das Konzert gibt einen umfassenden Einblick in die vielfältige musikalische Ausbildung der Musikschule. Große und kleine Musiker spielen Werke aus verschiedenen Epochen.

Une première avec les élèves de l’Ecole Municipale de Musique Marcel Dardigna (Pamiers) et l’école de musique de Crailsheim.
Ce concert vous permettra de découvrir amplément la grande diversité de notre formation musicale. Nos musiciens, jeunes et adultes, vous emporteront dans un voyage à travers différentes époques.

 

Während die französischen Gäste in beiden Konzerten das gleiche Programm spielen, präsentieren die deutschen Schüler zwei unterschiedliche. In den Konzerten werden auch die diesjährigen Preisträger mit einem kleinen Geschenk geehrt und spielen einen Ausschnitt ihres Wettbewerbsprogramms. Für Ann-Sophie Leibl mit ihrer Partnerin Liliane Kloker als Gitarrenduo geht der Wettbewerb im Mai erst mit dem Bundeswettbewerb "Jugend musiziert" zu Ende.

„Das Kleine ICH bin ICH"
Petit concert: "Je suis Moi"
Samstag, 27. April 2013, 15:00 Uhr
Samedi, le 27 avril à 15 h

Ein Konzert mit und für die Kinder der Elementarstufe mit dem „Kleinen Ich bin Ich" und Pferden, Nilpferd, Fischen, Papageien und Hunden.
Ce premier concert est donné par les enfants de notre cycle d’éveil et s’adresse tout particulièrement aux tout petits: « JE suis MOI » avec les chevaux, les hippopotames, les poissons, les perroquets et les chiens.

Samstag, 27. April 2013, 17:00 Uhr
Samedi, le 27 avril à 17 heures

Das zweite Konzert mit Schülern und Schülerinnen der Ecole Municipale de Musique Marcel Dardigna und der Musikschule Crailsheim. Un concert donné par l’Ecole Municipale de Musique Marcel Dardigna (Pamiers) et l’école de musique de Crailsheim.


Der Eintritt ist frei, über Spenden freuen wir uns.

Internet: Einladung zum Konzert mit PDF.Dateien zum Weiterreichen
Diesen Post teilen
Repost0
25. März 2013 1 25 /03 /März /2013 17:28

LMG-Schüleraustausch mit Pamiers in Crailsheim 2013

 


Der diesjährige Schüleraustausch mit Pamiers vom 13. bis zum 21. März mit dem Thema „Gemeinsam Essen und Kochen verbindet“ stand selbstredend auch ganz im Zeichen des 50. Jubiläums der Unterzeichnung des Elysée-Vertrags und damit des 50-jährigen Bestehens der deutsch-französischen Freundschaft insgesamt.

Dies war schon von Beginn an spürbar, denn zum ersten Mal empfing die gesamte Schulgemeinschaft die französischen Gäste am LMG. Neben den auf Französisch gehaltenen Begrüßungsworten durch Herrn Dr. Messerschmidt glänzte der Chor unter Leitung von Frau Sonnenfroh mit dem Stück „Vois sur ton chemin“, bekannt aus dem französischen Spielfilm „Die Kinder des Monsieur Mathieu“, welches sowohl in der französischen als auch deutschen Version gesungen wurde. Des weiteren hatte der vierstündige Französischkurs zusammen mit ihrer Kurslehrerin Frau Mütze einen Vortrag und eine Rede über die deutsch-französische Freundschaft verfasst, die in diesem Rahmen von Schülerinnen und Schülern der Kursstufe 1 vorgetragen wurden. Ein Sketch und der anschließende Vortrag des Chanson von Patricia Kaas „Une fille de l'est“ durch Julia Rode und Saskia Maas bildeten weitere Höhepunkte. Mit einer Dankesrede der französischen Begleitlehrerin Madame Baillet und dem anschließenden Singen der französischen als auch der deutsche Nationalhymne von Deutschen und Franzosen gemeinsam endete der rundum gelungene Start des diesjährigen Schüleraustausches.

Noch am selben Vormittag fand auch der Empfang im Rathaus durch Herrn Oberbürgermeister Michl statt, der ebenfalls nicht versäumte, in seiner Willkommensrede auf die Besonderheit dieser langjährigen deutsch-französischen Freundschaft zu verweisen. Dazu trage jeder Einzelne, insbesondere aber eben auch die Schüleraustausche, zu einem wesentlichen Anteil bei, so Michl weiter.

Anschließend besichtigten die französischen Schüler die Stadt und wurden von den kundigen Stadtführerinnen zu den Sehenswürdigkeiten Crailsheims begleitet.

Am nächsten Tag trafen sich die französischen Schüler in der Schule, um gemeinsam zum Crailsheimer Wochenmarkt zu fahren. Dort interviewten sie die Besucher des Marktes nach ihren Kaufgewohnheiten. Aber auch die freundlichen und teilweise sehr spendablen Verkäufer an den einzelnen Marktständen wurden befragt, zum Beispiel woher ihre Produkte stammen und an welchen anderen Märkten sie noch vertreten seien. Zurück in der Schule wurden die Interviews ausgewertet.

Am Abend ging es für einige deutsche und französische Schüler zur Hakro-Arena, um dem Basketballspiel der Crailsheimer Merlins gegen Science City Jena zuzuschauen.

Das Wochenende erlebten die französischen Austauschschüler in ihren Gastfamilien, zum Beispiel mit Ausflügen in der Region, aber in manchen Familien auch mit der Konfirmationsfeier ihres deutschen Partners.

Nach dem Wochenende sollte nun endlich in die Tat umgesetzt werden, was der Titel des Austausches schon versprochen hatte: Es wurde gemeinsam gekocht, beziehungsweise gebacken und gegessen.

Dazu fuhren die Schüler aus Pamiers gemeinsam mit ihren deutschen Partnern nach Saurach zum Gasthof Rössle, wo mit der tatkräftigen Unterstützung der Familie Fundis Blooz, aber auch Brot und Brötchen, gebacken und anschließend gegessen wurden.

 

 

 

Am nächsten Tag besichtigten die französischen Schüler Ulm, zunächst im Rahmen einer Stadtführung, um im Anschluss selbstständig auf Erkundungstour zu gehen.

 

 

 

 

 

 

 

Vor der Abfahrt zurück nach Crailsheim besuchten die Schüler das Brotmuseum.


 

Der vorletzte Tag stand ganz im Zeichen der Abschlussfeier am Abend. Die französischen Gäste hatten Rezepte aus der Heimat mitgebracht und bereiteten diese gemeinsam mit ihren Gastfamilien zu, so dass abends ein reich gedecktes und vielseitiges Buffet entstand. Der Nutella-Sketch, den die Klasse 9b aufführte und das gemeinsam mit Monsieur Audoui gesungene Singspiel lockerten die recht ausgelassene Stimmung auf noch zusätzlich auf.


Am Tag darauf unternahmen die französischen Schüler noch einen Ausflug nach Langenburg und durften anschließend im Regionalmarkt Hohenlohe in Wolpertshausen Spezialitäten aus der Umgebung verkosten.

Am Nachmittag hieß es dann Abschied nehmen und die französischen Gäste durften sich auf eine lange Rückfahrt nach Pamiers gefasst machen, die ihnen aber sicherlich durch die schönen Erinnerungen an den Aufenthalt in Crailsheim und die Osternester, die sie von ihren Gastfamilien auf die Reise mitbekommen hatten, versüßt wurde.
 

Notre Dame von Pamiers in Crailsheim 2013
Diesen Post teilen
Repost0

  • : Blog von Winfried Schley
  • : Anekdoten, Gedanken, Gedichte, - mal heiter, mal nachdenklich, Theologisches und Philosophisches im Alltag, dt.-frz. Beziehungen und Städtepartnerschaft, Kunst und Kunstausstellungen, ... und was mir sonst noch in den Sinn kommt.
  • Kontakt

Profil

  • Winfried Schley
  • Niemals in Gleichgültigkeit verfallen, unabhängig davon, was im Leben auf mich zukommt !  
 Ich interessiere mich für alles, was dem friedlichen Zusammenleben der Menschen dient.
  • Niemals in Gleichgültigkeit verfallen, unabhängig davon, was im Leben auf mich zukommt ! Ich interessiere mich für alles, was dem friedlichen Zusammenleben der Menschen dient.

Bookmarking, Blogbewertungen

BlogPingR.de - Blog Ping-Dienst, Blogmonitor  Bloggeramt.de Add to Technorati Favorites
fiid.de Overblog Suche  Blogverzeichnis 
Domainwert fuer winfried.schley.over-blog.net Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

follower 

 

Bookmark bei Mister Wong Bookmark bei Del.icio.us Bookmark bei Digg Bookmark bei Blinklist
Bookmark bei Technorati Bookmark bei Newsvine Bookmark bei Furl Icons von Blog-Marketing

 

Suchen